Das Ausscheiden des Gesellschafters aus der GmbH

7. Februar 2018 | Von | Kategorie: Allgemein, Fachbeiträge

Rechtsanwälte Dr. Stefan Lammel, Dr. Jan Henning Martens und Tina Bieniek

Das Ausscheiden des Gesellschafters aus der
GmbH

Rechtslage und Gestaltungsmöglichkeiten zum freiwilligen und unfreiwilligen Ausscheiden von
GmbH-Gesellschaftern

Es gibt viele Gründe für das Ausscheiden eines GmbH-Gesellschafters. Allerdings gelten für den Ausschluss eines Gesellschafters gegen seinen Willen und die Beschränkung der an den Ausscheidenden zu zahlenden Abfindung strenge Anforderungen. Gesellschafter sollten sich schon bei dem Entwurf des Gesellschaftsvertrags Gedanken hierüber machen, um späteren Streitigkeiten vorzubeugen.

Überblick:

1. Einvernehmliches Ausscheiden des Gesellschafters
• Veräußerung des Geschäftsanteils
• Freiwillige Einziehung des Geschäftsanteils
• Kapitalherabsetzung
2. Kündigung des Gesellschafters
• Ordentliches Kündigungsrecht
• Außerordentliches Kündigungsrecht
• Kündigungserklärung
• Rechtsfolgen der Kündigung
• Sonderfall: Preisgabe des Anteils wegen
Nachschusspflicht (§ 27 GmbHG)
3. Ausschluss des Gesellschafters
• Keine jederzeitige Hinauskündigung
• Außerordentliches Ausschlussrecht
• Ausschlussverfahren
• Wirksamkeit und Rechtsfolgen des Ausschlusses
• Sonderfall: Zwei-Personen-GmbH
• Sonderfälle: Kaduzierung und Abandon
4. Verwertung der Geschäftsanteile
• Einziehung der Geschäftsanteile
• Abtretung der Geschäftsanteile
5. Abfindung des ausscheidenden Gesellschafters
• Abfindung bei fehlender Satzungsregelung
• Gestaltungsmöglichkeiten in der Satzung
6. Zusammenfassung

Der vollständige Beitrag kann für 11,90 € im VSRW-Shop bezogen werden.

Kommentare sind geschlossen