Fachbeiträge

Die Amtsniederlegung des GmbH-Geschäftsführers

Rechtsanwalt Deniz Hoffmann Die Amtsniederlegung des GmbH-Geschäftsführers Rechtliche Anforderungen an eine wirksame Niederlegungserklärung Die Frage der wirksamen Amtsniederlegung ist regelmäßig Gegenstand obergerichtlicher Entscheidungen. Insbesondere die Fälle einer rechtlich zulässigen Niederlegung des Geschäftsführungsamts durch den Alleingeschäftsführer oder Gesellschafter-Geschäftsführer (Ein-Mann-GmbH) beschäftigen die Oberlandesgerichte. Der Beitrag zeigt mögliche Problemfelder einer Amtsniederlegung auf und gibt Antworten auf Fragen zur

[weiterlesen …]

Allgemein

Verdeckte Gewinnausschüttungen (vGA) einer GmbH und Schenkungsteuer

Rechtsanwalt Ferdinand Ballof Verdeckte Gewinnausschüttungen (vGA) einer GmbH und Schenkungsteuer Wie Schenkungsteuer auf vGA gestaltet werden kann Seit Jahren streiten sich Finanzgerichte und die Finanzverwaltung um die Frage, ob verdeckte Gewinnausschüttungen einer Kapitalgesellschaft an ihre Gesellschafter oder ihnen nahestehende Personen neben den ertragsteuerlichen Folgen auch schenkungsteuerliche Folgen auslösen. Mit drei Urteilen vom 13.9.2017 hat der BFH

[weiterlesen …]

Übertragung von GmbH-Anteilen an nahestehende Personen als Steuerspar-Modell

Dipl.-Volkswirt Alfred Mertens Übertragung von GmbH-Anteilen an nahestehende Personen als Steuerspar-Modell Wie Wertverluste von GmbH-Anteilen steuerlich genutzt werden können Im Rahmen des § 17 EStG können anfallende Verluste mit anderen positiven Einkünften verrechnet werden. Dabei gehört der Ansatz von Auflösungsverlusten gemäß § 17 Abs. 4 EStG, vor allem durch wertlos gewordene Anteile an insolventen Kapitalgesellschaften, zu den häufigsten

[weiterlesen …]

Anhängige Verfahren

  Anhängige Verfahren Wichtige beim BFH anhängige Verfahren rund um die GmbH von A bis Z Die Übersicht gibt kurz und prägnant – alphabetisch nach Stichworten geordnet – einen Überblick über wichtige Musterverfahren, soweit sie für Steuerfragen rund um die GmbH von besonderem Interesse sind. Gesellschaften oder Gesellschafter, die sich mit ihrem Finanzamt über eine

[weiterlesen …]

Rückstellungen im Jahresabschluss der GmbH

Steuerberater Wilhelm Krudewig Rückstellungen im Jahresabschluss der GmbH Steuern sparen durch Rückstellungen Die Bilanzierung von Rückstellungen stellt für die GmbH meist eine besondere Herausforderung dar. Denn es sollen schließlich Verbindlichkeiten der GmbH berücksichtigt werden, die entweder dem Grunde oder der Höhe nach ungewiss sind und deren Ursache im abgelaufenen Wirtschaftsjahr liegt. Damit verbunden ist ein

[weiterlesen …]

Die betriebliche „Überversorgung“ des GmbH-Gesellschafter-Geschäftsführers und ihre Auswirkungen auf die Pensionsrückstellungen der GmbH

Dipl.-Volkswirt Dr. jur. Hagen Prühs Die betriebliche „Überversorgung“ des GmbH-Gesellschafter-Geschäftsführers und ihre Auswirkungen auf die Pensionsrückstellungen der GmbH Schwachstellen der BFH-Rechtsprechung und praktische Konsequenzen Rückstellungen für Pensionszusagen an Gesellschafter-Geschäftsführer werden dem Grund nach steuerlich anerkannt, soweit die Voraussetzungen des § 6a EStG erfüllt sind und die Pensionszusage betrieblich veranlasst ist. Dies erfordert neben einem wirksamen Anstellungsvertrag

[weiterlesen …]

Endgültiger Ausfall einer privaten Darlehensforderung als Verlust bei den Einkünften aus Kapitalvermögen

Prof. Dr. Hans Ott, StB/vBP Endgültiger Ausfall einer privaten Darlehensforderung als Verlust bei den Einkünften aus Kapitalvermögen Auswirkungen auf Gesellschafterdarlehen an die eigene GmbH Mit dem Grundsatzurteil vom 11.7.2017 (Az. IX R 36/15) hat der BFH entschieden, dass ausgefallene Gesellschafterdarlehen sowie nach § 774 BGB übergangene Darlehensforderungen aufgrund einer Bürgschaftsinanspruchnahme künftig grundsätzlich nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten der

[weiterlesen …]

Das neue Mutterschutzgesetz

Horst Marburger Das neue Mutterschutzgesetz Neue Pflichten der GmbH anlässlich Schwangerschaft und Mutterschaft ihrer Arbeitnehmerinnen Seit dem 1.1.2018 gilt ein neues Mutterschutzgesetz. Der Mutterschutz wurde grundlegend reformiert. Der Kreis der geschützten Frauen wurde erweitert und ihre Rechte gestärkt. Umfangreiche Bußgeld- und Strafvorschriften sollen sicherstellen, dass der Mutterschutz auch in der Praxis beachtet wird. Dazu ist

[weiterlesen …]

Erste Erfahrungen mit dem neuen Insolvenzanfechtungsrecht

RA Frank Thiele Erste Erfahrungen mit dem neuen Insolvenzanfechtungsrecht Was Gläubiger und Lieferanten insolvenzbedrohter Unternehmen wissen sollten Dieser Beitrag versteht sich als Fortsetzung des informatorischen Beitrags „Das neue Insolvenzanfechtungsrecht“ in GmbH-Stpr 2017, S. 137 ff. Nach Inkrafttreten der Reform ist ein knappes Jahr ins Land gegangen. Erste Rechtsprechung liegt zwar noch nicht vor. Wohl aber wird anhand der

[weiterlesen …]

Beratervertrag des Gesellschafter(-Geschäftsführers) mit der eigenen GmbH

Ferdinand Ballof Beratervertrag des Gesellschafter(-Geschäftsführers) mit der eigenen GmbH Anforderungen an die steuerliche Anerkennung Im Rahmen der Unternehmensnachfolge muss nicht nur der Vermögensübergang auf die nächste Generation organisiert werden, sondern regelmäßig auch die Absicherung des Senior-Chefs. So wird dem Gesellschafter-Geschäftsführer vielfach eine Pensionszusage seitens der GmbH erteilt, die seinen Ruhestand zumindest teilweise finanzieren soll. Nicht

[weiterlesen …]

Verfassungsmäßigkeit des § 6a EStG auf dem Prüfstand

Jürgen Pradl Verfassungsmäßigkeit des § 6a EStG auf dem Prüfstand FG Köln hält den 6%igen Abzinsungszinssatz für Pensionsrückstellungen für verfassungswidrig Erfreuliches gibt es für all diejenigen Unternehmen zu berichten, die ihren Mitarbeitern oder Geschäftsführern eine betriebliche Altersversorgung zugesagt haben und diese im Wege einer unmittelbaren Pensionszusage durchführen und finanzieren: Das FG Köln hat in seiner Entscheidung

[weiterlesen …]